«Rasanter Wandel als Faktor systemischer Konfusion»

Prof. Dr. Helmut Willke lehrt seit 1983 Soziologie an der Universität Bielefeld; seit 2002 Professur für Staatstheorie und Global Governance. Seit 2008 Professur für Global Governance an der Zeppelin Universität, Friedrichshafen. Gastprofessuren in Washington D.C., Genf und Wien.

1994 Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Forschungsschwerpunkte sind Systemtheorie, Staatstheorie, globale Steuerungsregime, globale Netzwerke und Wissensmanagement. Autor des Grundlagenwerks zum systemischen Wissensmanagement.

Wandel ist das einzig Stabile und Verlässliche. Insofern sind Menschen und soziale Systeme längst und gut auf Wandel eingestellt. Dies gilt allerdings nur für kontinuierlichen und schrittweisen Wandel, nicht für disruptive Veränderungen und fundamentale Transformationen. Zwei Faktoren sprechen dafür, dass wir es gegenwärtig – und auf längere Zeit – mit disruptivem Wandeln zu tun haben: (1) eine sich vertiefende kontroverse Globalisierung und (2) der Übergang von der Industriegesellschaft in die Wissensgesellschaft, welche durch Digitalisierung, globale Vernetzung, künstliche Intelligenz und Roboterisierung gekennzeichnet ist.

Der Vortrag behandelt die Frage, wie sich Menschen und soziale Systeme auf diesen disruptiven Wandel einstellen. Auf den drei Ebenen (Person, Organisation und Funktionssysteme) werden Aspekte der Herausforderung und möglicher Copingstrategien behandelt. Am Ende werden einige Folgerungen aus den vorgetragenen Argumenten für die Notwendigkeit politisch/institutioneller Lernprozesse und für die Berufsbildung gezogen.
 

 

«Akkordeon-Musik im rasanten Wandel»

Goran Kovacevic, geboren 1971 in Schaffhausen. Erster Unterricht bei Mutter Mara im Alter von 6 Jahren. Studien am Konservatorium Winterthur und an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen (D) bei Prof. Hugo Noth. Meisterkurse  in Salzburg, Florenz, Moskau, Weimar und Toronto ergänzten seine künstlerische Ausbildung.

Goran Kovacevic ist Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe wie Coupe Mondiale, Int. Akkordeonwettbewerb Klingenthal, Mozarteum Salzburg, DAAD Preis Bonn, Junge Ohren Preis Berlin etc.

Er ist Fachexperte für Akkordeon an den Hochschulen Luzern und Bern. Regelmässige Jurorentätigkeit beim Coupe Suisse de l’Accordeon, Prima la musica in Oesterreich . Seit 1999 Professor für Akkordeon und Kammermusik am Landeskonservatorium in Feldkirch (A).

Goran Kovacevic ist Solist und Kammermusiker in verschiedenen Besetzungen, er gibt er Konzerte im In-und Ausland. Konzerttourneen in Europa, Amerika und Asien. Auftragskompositionen für Streichquintett, Brass, Chor, Sinfonieorchester, Theatermusik. Bis dato 46 veröffentlichte CD’s mit Werken aus der Klassik, Moderne, Virtuosen U-Musik, Folklore, Jazz und Tango-Nuevo.

„Ist das Akkordeon ein Lebewesen?  Vielleicht … es brummt und winselt, es atmet, es singt sich die Seele aus dem Leib – vorausgesetzt, man versteht es zu spielen wie Goran Kovacevic, es gleichsam zu umarmen, ihm die ganze Bandbreite an Emotionen zu entlocken, die dieses einzigartige Instrument hervorzurufen vermag.“

„Goran Kovacevic beeindruckt durch die absolute Hingabe und Fähigkeit sein Instrument zu beschwören wie ein Schlangenbeschwörer, es zu wiegen wie ein Kind, oder es an sein Herz zu drücken wie eine Geliebte…“
 

 

«Wenn sich alles wandelt, brauchen Zukunftsun-ternehmen und Berufsleute einen kühlen Kopf»

Daniel Niklaus, Inhaber Netlive IT AG, gehört zu den Schweizer Pionieren des Internets und durfte tatkräftig beim digitalen Wandel mithelfen. Mit Grosskunden wie dem Schweizer Fernsehen, UBS, CS, Nestlé sowie relevanten lokalen Unternehmen setzte die Netlive IT AG seit 1993 innovative Projekte um.

Heute setzt Daniel Niklaus mit seinem Unternehmen auf das Thema künstliche Intelligenz, weil diese Veränderung noch gewaltiger sein wird als alles, was wir die letzten 25 Jahre erlebten.

Aus der Praxis für die Praxis. Dieses Referat zeigt auf, warum sich die Welt für Unternehmen in den nächsten Jahren nochmals drastisch verändert und wie Berufsleute mithalten können. Dabei ist es nicht ein einzelner Trend, der auf die Unternehmen wirkt, es sind verschiedene Megatrends, die zusammenkommen und völlig neue Formen der Zusammenarbeit und Arbeitsverteilung erlauben.

Die fortschreitende Internationalisierung, die dank der Digitalisierung vereinfachten Arbeitsprozesse, eine Flut von Bildungsmöglichkeiten und der Einsatz von künstlicher Intelligenz stellen ganze Branchen auf den Kopf und ergeben ungeahnte Möglichkeiten. Daniel Niklaus berichtet von konkreten Projekten aus seinem Softwareunternehmen. Er zieht einen Vergleich zu den USA, wo er mit einem lokalen Geschäftspartner seit 5 Jahren ein Surf Camp betreibt. Und da er selbst Berufsschüler war, versucht er aufzuzeigen, wie wertvoll das Schweizer Berufsbildungssystem für die Zukunft ist.
 

 

Moderation «Berufsbildungsprofis im rasanten Wandel»

Maximilian Koch
Dr. phil. Politikwissenschaften, MA in Public Management and Governance
Pädagogische Hochschule St. Gallen

Er kennt die Berufsbildung mit all ihren Facetten. Wir freuen uns, dass Maximilian Koch auch in diesem Jahr das Symposium moderiert. Als allgemeinbildender Berufsfachschullehrer, als Mitautor und regionaler Verantwortlicher für die Umsetzung des Rahmenlehrplans ABU sowie als Studiengangsleiter und Dozent für allgemeinbildende Lehrpersonen an der PHSG engagiert er sich vielseitig und kompetent. Er beteiligte sich als Gemeindepräsident von Wolfhalden und Kantonsrat aktiv am politischen Geschehen. Als Partner von ecopol ag verfügt er auch über einen guten Draht zur Wirtschaft. Maximilian Koch promovierte in Politikwissenschaften an der LMU in München.
 

 

Symposium 2017

«Berufsbildungsprofis im rasanten Wandel»

Freitag, 8. Dezember 2017 in St. Gallen

OKB

Wo zeigen sich Wandelerscheinungen und welches sind die Treiber? Wie gehen Berufsbildner/innen, Berufsschullehrpersonen, ÜK-Leiter/innen und weitere Bildungsverantwortliche damit um? Anlässlich des achten OKB-Symposiums vom Freitag, 8. Dezember 2017 in St.Gallen werden wir in Referaten, Podien und Foren diesen und weiteren Fragen vertieft nachgehen.

Es referieren Daniel Niklaus (Inhaber Netlive IT AG), Valérie Schelker (Personalchefin Post CH AG), Prof. Dr. Ursula Renold (Leiterin Forschungsbereich Bildungssysteme KOF ETH Zürich) und Prof. Dr. Helmut Willke (Universität Bielefeld und Zeppelin Universität). In den Foren erhalten Sie Inputs zu aktuellen Projekten im Bereich «Flexible Berufslehren», erleben den Talk mit Dr. Patrik Schellenbauer von Avenir Suisse zur «Berufsbildung unter neuen Vorzeichen» oder führen im World Café spannende Gespräche zum Thema «Wir Berufsbildungsprofis im rasanten Wandel». Querdenker Mark Riklin beleuchtet das Thema auf seine Art unter dem Motto «Heiterer Ernst im rasanten Wandel». Lassen Sie sich überraschen!

 

 

Moderation
koch-300x198

Er kennt die Berufsbildung mit all ihren Facetten.

Prof. Dr. Maximilian Koch, PHSG

PDF
Referate
Daniel Niklaus OKB Symposium

«Wenn sich alles wandelt, brauchen Zukunftsunternehmen und Berufsleute einen kühlen Kopf»

Daniel Niklaus, Inhaber Netlive IT AG

PDF

«Wandel verlangt neue Fähigkeiten»

Valérie Schelker, Personalchefin Post CH AG

PDF

«Bereiten wir auf die richtigen Berufe vor? – Berufsbildung Schweiz im Zeitalter der digitalen Transformation»

Prof. Dr. Ursula Renold, Leiterin Forschungsbereich Bildungssysteme, KOF Konjunkturforschungsstelle, ETH Zürich

PDF

«Rasanter Wandel als Faktor systemischer Konfusion»

Prof. Dr. Helmut Willke, Zeppelin Universität Friedrichshafen

PDF
Querdenker
Mark Riklin OKB Symposium

«Heiterer Ernst im rasanten Wandel»

Mark Riklin, Soziologe

PDF
Foren zur Wahl

World Café zum Thema «Wir Berufsbildungsprofis im rasanten Wandel»

Sie möchten sich gerne mit Kolleginnen und Kollegen sowie Referierenden austauschen …

PDF
Teilnahme von D. Niklaus, V. Schelker und Prof. Dr. U. Renold
Martin Frieden

Inputforum zum Thema «Flexibilisierung der Berufslehren»

Sie möchten sich gerne informieren …

Es referieren Martin Frieden, Projektleiter und Abteilungsleiter Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern gibb und …

PDF
Andreas Bischof OKB Symposium Andreas Bischof, Leiter Berufsbildung Bühler AG in Uzwil PDF
Patrik Schellenbauer OKB Symposium

Talk zum Thema «Berufsbildung unter neuen Vorzeichen»

Sie möchten sich gerne informieren und einbringen …

Es stellt sich Dr. Patrik Schellenbauer, Chefökonom und stv. Direktor der liberalen Denkfabrik Avenir Suisse den Fragen von Prof. Dr. Martin Annen, Prorektor Sekundarstufe I/II PHSG zur Zukunft der Berufsbildung.

PDF
Podium
Podiumsdiskussion OKB Symposium

Podium zum Thema «Wie gehen Berufsbildungsprofis mit Unsicherheiten im rasanten Wandel um?»

Es diskutieren unter der Moderation von Maximilian Koch:

Prof. Dr. Helmut Willke (Soziologe Universität Bielefeld und Zeppelin Universität), Flavia Sutter (Berufsfachschullehrerin Allgemeinbildung, GBS St.Gallen), Marcel Honegger (Werkmeister Ausbildungswesen, Bruderer Maschinenfabrik AG) und Christian Schlegel (Lehrgangsleiter ÜK, Informatik und Mediamatik, ZbW)

PDF
Kulturbeitrag
Goran Kovacevic OKB Symposium

«Musik im rasanten Wandel zwischen Tradition und Moderne»

Akkordeonist Goran Kovacevic

PDF

Das Organisationskomitee des Symposiums 2017

Joe Gerig Prof. Dr. Peter Müller Michèle Collenberg
ZbW PHSG IWP-HSG

Hauptsponsor

Supporter

panorama bch-logo

«Update! Bildung für das digitale Zeitalter»

Referat an der Fachtagung Höhere Berufsbildung und Erwachsenenbildung

Dr. Joël Luc Cachelin (1981), Geschäftsführer der Wissensfabrik. Inspiriert und begleitetet Unternehmen in der digitalen Transformation. Er hat an der Universität St.Gallen Betriebswirtschaftslehre studiert, zur Zukunft des Managements doktoriert und an zwei Instituten gearbeitet (I.VW und IWP). 2016 schloss er an der HWZ Zürich mit Auszeichnung das CAS Disruptive Technologies ab. Er ist Mitglied des Digitalisierungsbeirates der Swisscom und hat mehrere Sachbücher veröffentlicht, darunter “Offliner – Die Gegenkultur der Digitalisierung”. Im Frühling erschien “Update! Warum die digitale Gesellschaft ein neues Betriebssystem braucht”.
Mehr unter: www.wissensfabrik.ch
«Wir befinden uns am Anfang des Umzugs in den digitalen Raum. Der technologische und ökonomische Fortschritt wirken gnadenlos. Aber das Betriebssystem unserer Gesellschaft ist veraltet. Wagen wir nicht rasch mutige Reformen, droht der Kollaps.»

«Gärtnerin des Ökosystems»

Im Denkraum «Gärtnerin des Ökosystems» setzen wir uns mit der Frage auseinander, welche Bedeutung Communities innerhalb und ausserhalb der Organisationsgrenzen zukommen und wie diese gezielt gefördert werden können. Dabei werden Instrumente aus der Offline- und der Online-Welt diskutiert – wie etwa Community Manager in Coworking Spaces oder Enterprise Social Networking Plattformen.

Barbara Josef hat im Januar 2016 gemeinsam mit einer Partnerin 5to9 AG gegründet. Von Februar 2008 bis November 2015 war sie Leiterin Kommunikation und Mitglied der Geschäftsleitung bei Microsoft Schweiz. Ihre grösste Leidenschaft gilt dem Thema «Zukunft der Arbeit» – insbesondere den Veränderungen der Digitalisierung auf Individuen und Teams. Unter anderem hat sie 2009 gemeinsam mit Partnern den Home Office Day (heute «Work Smart») ins Leben gerufen. Barbara Josef ist Bloggerin bei HR Today und Kuratorin bei «The Scope» zum Thema «Zukunft der Arbeit». Sie hat als Erstausbildung das Primarlehrerpatent der Pädagogischen Hochschule Kreuzlingen erworben. Es folgten ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität St.Gallen sowie ein Nachdiplomstudium in Kommunikation an der Universität Lugano.

Auswertung Feedbacks Symposium 2016

Wir freuen uns über die vielen Rückmeldungen und Kommentare zum Symposium 2016. Vielen Dank für die Feedbacks, welche uns wertvolle Hinweise für künftige Veranstaltungen geben.

Die Auswertung der 99 Rückmeldungen zeigt folgendes Bild:

Fachtagung 2017 Programm aufgeschaltet

Fachtagung Höhere Berufsbildung und Erwachsenenbildung

„Digitale Denk(t)räume in der Bildung“

erleben, gestalten, beleben, ausfüllen, öffnen, entdecken, erobern, entwerfen, entwickeln, entstehen lassen …

 

Donnerstag, 11. Mai 2017, ZbW St. Gallen

Programm:

9.00 log in
Ankommen und Kontaktpflege bei Kaffee und Gipfel im Bistro
09.30 Begrüssung aus dem „off“
Kitty Kreienbühl-Lotz, Moderation
Dr. Andreas Schubiger, Direktor ZbW
09.45 Update! Bildung für das digitale Zeitalter
Dr. Joël Luc Cachelin
Gründer Wissensfabrik und Autor, www.wissensfabrik.ch
10.30 link up zum Tagungsthema
Vernetzung zum Tagungsthema mit Impulsfragen.
11.30 backup mit Dr. Joël Luc Cachelin
Erkenntnisse, aussergewöhnliche Ideen oder Momente und brennende Fragen aus dem „link up“ werden erörtert.
12.00 Mittagessen
Innenhof ZbW
13.30 Digitale Denk(t)räume in der Bildung
Sieben Zukunftsräume werden angeboten, die sich an den möglichen neuen Rollen einer multi-modalen Organisation von Joël Luc Cachelin anlehnen. Die Teilnehmer können selbst bestimmen, wie lange sie in einem digitalen Denk(t)raum bleiben und dort mitarbeiten, zuhören, etwas aufnehmen oder einfliessen lassen wollen.

  1. Plattform Designer Herr Christian Schlegel, Lehrgangsleiter ZbW www.zbw.ch
  2. Gärtnerin des Ökosystems Frau Barbara Josef, Co-Founder 5to9 www.5to9.ch
  3. Mindset Prediger Herr Torsten Fell, Wissen schafft Werte www.torstenfell.com
  4. Projekt Coaches Team Witzig OFFICE AKADEMIE, www.witzig.ch
  5. Human Capital Broker Herr Michael Schnieper, 6341 Baar www.congente.ch
  6. Wissenskurator Herr Dr. Janosch M. Türling, Lernarchitekt AXA Winterthur www.axa.ch
  7. Entschleunigerin Frau Jacqueline Naef, Schulleitung SGMF www.sgmf.ch
14.45 input Gesellschaftsinvestor
Der achte Raum, Impulsreferat von Urs Alder, Huber + Suhner AG
15.05 listening Bildungstalk
Bildung und Wirtschaft in der digitalen Zukunft?
Referenten und Bildungsprofis diskutieren…
15.35 Ausstieg aus dem „on“
Fazit und Ausblick
15.45 log out
Farewell Apéro für alle, die noch mögen…

Musikalische Begleitung während des Tages.
Manuel Müller, AUEL THE HANDPAN PROJECT (AUEL@GMX.CH)

Timbaer, das Skiunikat aus Appenzell am OKB Symposium

Enthusiasmus für Skisport und Streben nach Holzverarbeitung in absoluter Perfektion sind ihre Motivation, einen Carving-Ski der Spitzenklasse herzustellen. Die zwei gelernten Schreiner aus Appenzell widmen sich seit 2015 einer besonderen Passion.

Mehr Informationen auf http://www.timbaer.ch/

Ostschweizer Kompetenzzentrum für Berufsbildung