Leistungsmotivierte Hedonisten – Jugendliche Mediennutzung zwischen Unterhaltung, sozialer Vernetzung und Wissenshunger

suessJugendliche nutzen die Medien auf vielfältige Weise. Handy und Internet sind die Favoriten. Via Smartphone wird die ganze Palette von alten und neuen Medienangeboten zugänglich. Aber auch gedruckte Bücher haben nicht ausgedient und Zeitungen in Papierform werden regelmässiger gelesen als Online-Ausgaben. Jugendliche sind oft auf mehreren Kanälen unterwegs: Die Second Screen Generation begnügt sich nicht mehr damit, einem einzigen Bildschirm aufs Mal die Aufmerksamkeit zu widmen. Ohne Handy vor dem Fernseher zu sitzen, wird schnell langweilig. Aus den Nutzungspräferenzen und -stilen entstehen spezifische Chancen und Gefährdungen. Jugendliche gehen gerne mal Risiken ein, aber eigentlich wollen sie sich auch schützen können, wenn es brenzlig wird. Im Referat werden die Nutzungstrends bei Jugendlichen in der Schweiz aufgezeigt und im internationalen Kontext verortet. Das Medienverhalten wird mit dem Freizeit- und Sozialverhalten der Jugendlichen in Beziehung gesetzt. Dabei wird deutlich, dass Medien nicht einfach die face-to-face-Kommunikation ersetzen oder reale gemeinsame Unternehmungen der Jugendlichen verdrängen, sondern dass die Medien zu permanenten Begleitern in allen Lebensbereichen der Jugendlichen geworden sind.

Prof. Dr. habil. Daniel Süss lehrt und forscht an der  Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) mit dem Forschungsschwerpunkt Psychosoziale Entwicklung & Medien

Folgen Sie dem Referat am diesjährigen OKB Symposium.

Hier finden Sie die Anmeldung.